Wiesenhof-Gegner in Ordnungs-Haft! Prozess wegen Wiesenhof-Blockade ausgesetzt!

 
28ter Juli Update: Wir haben mit unseren Gefangenen Genossen telefoniert und bestätigt bekommen das er sich in der JVA Vechta befindet. Am Montag Nachmittag den 31. Juli wird er dort entlassen. Selbstverständlich werden wir ihn abholen.

Update: Laut Richter Förtsch befindet sich unser Genosse in der JVA Vechta. Diese Information wurde von der JVA allerdings noch nicht bestätigt. Wir werden weiter dran bleiben. Wer sich in der Zwischenzeit über die Anordnung der Ordnungshaft beschweren möchte kann dieses beim Amtsgericht Nienburg tun. 

Postanschriften: Amtsgericht Nienburg
Postfach 1112
31561 Nienburg
Telefon: 05021 6018-0 (Amtsgericht Nienburg)
Telefax: 05021 6018-60 (Amtsgericht Nienburg)

Heute fand im Amtsgericht Nienburg der erste Prozesstag gegen einen Aktivisten statt, dem vorgeworfen wird an einer Blockade der Schlachtfabrik in Wietzen-Holte beteiligt gewesen zu sein. In seiner Einlassung vor Gericht thematisierte er noch die Gewalt der Fleischindustrie und der Justiz, wenig später bekam er letztere gleich zu spüren. Der Aktivist beharrte auf sein Recht Befangenheitsanträge gegen den vorsitzenden Richter Förtsch stellen zu dürfen. Daraufhin verwies der Richter ihn aus dem Gerichtssaal, dieser Anordnung soll der angeklagte Aktivist nicht sofort nachgegangen sein. Nach dem Rauswurf verhängte Richter Förtsch vier tage Ordnungshaft gegen den Aktivisten und setzte den Prozess aus. Zur Zeit befindet sich der Aktivist in den Zellen des Amtsgerichts Nienburg.

Neue Infos findet ihr hier, oder auf unserer Facebookseite.

Einen ausführlichen Prozessbericht wird es in den nächsten Tagen noch geben.