Arbeitsgruppe Antirepression

Ziel von staatlicher Repression wird tendenziell wer bestehende Ausbeutungs- und Herrschaftsverhältnisse in Frage stellt, oder es zumindest im Auge des Staates tut. Auch im Rahmen des Widerstands gegen die Schlachtfabriken in Wietze und Holte kam es bereits des öfteren zu solchen Angriffen der Repressionsbehörden. So wurde von der Räumung, über Strafverfolgung, Telefonüberwachung bis zum Spitzeleinsatz alles als Instrument genutzt um den Widerstand zu lähmen.

Damit ihnen das nie gelingt haben wir, das sind einige Aktive der Kampagne gegen Tierfabriken, beschlossen die Arbeitsgruppe Antirepression zu gründen. Mit der AG Antirep soll es ermöglicht werden Repression koordinierter als bisher zu begegnen.

Wir haben uns folgende Punkte als Anspruch gesetzt:

– Unterstützung von Aktiven, die im Rahmen des Widerstands gegen die Schachtanlagen in Wietze und Holte, von Repression betroffen sind oder waren. Zum Beispiel durch Hilfe bei Prozessen wie Vermittlung von Anwält_innen und Laienverteidiger_innen, finanzielle Unterstützung, emotionale Nachbereitung, Prozesstrainings, etc.

– Die Dokumentation des Vorgehens der Repressionsbehörden und anschließende Veröffentlichung.

– Die Verbreitung von Tipps für präventiven Umgang mit Repression.

– Vernetzung mit weiteren Antirep-Gruppen

Dies sind alles Ansprüche die wir gern erfüllen wollen, jedoch angesichts unserer eigenen Kapazitäten vielleicht nicht immer erfüllen können. (Deshalb sind wir auch immer auf die Eigeninitiative vieler angewiesen.)
Wenn ihr unsere Unterstützung wollt könnt ihr euch gern unter folgender Mailadresse bei uns melden.

Kontakt: siehe hier.

Seht die AG Antirep als Ergänzung zu bereits bestehenden Antirepressions-Strukturen, deren Arbeit wir nicht ersetzen wollen (und auch gar nicht ersetzen können.) Wenn Ihr von Repression betroffen seid, lohnt sich also sicher auch die Kontaktaufnahme zu der Richtshilfe des Vereins die Tierbefreier und/oder zu lokalen Strukturen der Roten Hilfe, der Bunten Hilfe, oder anderen lokalen Antirep-Gruppen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.