Pfingsten: Ende Gelände für die Braunkohle

Neben vielen anderen Gruppen und Einzelpersonen unterstützen auch wir die Massenaktionen des zivilen Ungehorsams von „Ende Gelände“.

Am Dienstag den 10ten Mai werden zwei Aktivist*innen von der Kampagne gegen Tierfabriken auf den Klimacamp in der Lausitz folgende Diskussionsveranstaltung einleiten und moderieren.

Klima und Tierproduktion

Warum muss die Abschaffung der Tierproduktion eine Hauptforderung der Klimabewegung werden? Bei der Diskussionsveranstaltung möchten wir das im Herbst letzten Jahres gegründete Netzwerk „Animal Climate Action“ vorstellen und uns über die Möglichkeiten austauschen, über das Klimathema Bündnisse herzustellen und größere klimapolitisch motivierte Kampagnen gegen die Tierproduktion zu organisieren. Zunächst wollen wir über die Klimarelevanz der Tierproduktion, gesellschaftstheoretische und strategische Ansätze der Tierbefreiungsbewegung und aktuell stattfindende Aktionen und Kampagnen gegen die Tierindustrie mithilfe eines Inputs informieren. Anschließend möchten wir mit euch darüber diskutieren. Die Referent*innen sind in dem Netzwerk „Animal Climate Action“ und in der Kampagne gegen Tierfabriken aktiv.

Das komplette Program findet ihr unter: www.lausitzcamp.info/programm/

Mehr Infos zu Ende Gelände findet ihr unter:
www.ende-gelaende.org

Schluss mit der Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur!

Wir sehen uns Pfingsten in der Lausitz!