Nicht vergessen: 21ter Oktober 2016 KgT-Neuaktiven-Treffen in Braunschweig!

 

wiesenhof-stoppen-klebchen

Noch drei Tage, dann findet unser Neuaktiven-Treffen im Nexus –Frankfurter Straße 253– in Braunschweig statt. Kommt doch mal rum.

Hier nochmal der Aufruf zum Treffen:

In der Kampagne engagiert sich eine Gruppe von Menschen die seit mehreren Jahren aktiv gegen Tierfabriken in Niedersachsen vorgeht. Ihren Anfang nahm die Kampagne 2010 mit Aktionen gegen den Bau von Europas größter Hühnerschachtfabrik in Wietze. Seit 2013 arbeitet die KgT gegen einen Schlachtfabrikausbau in Wietzen-Holte (nahe Nienburg). Dort will die PHW-Gruppe/Wiesenhof mit dem Neubau einer riesigen Schlachtanlage ihre Kapazitäten auf 250.000 getötete Tiere pro Tag erhöhen. Die KgT setzt diesem zerstörerischen Wachstum vielfältige Aktionen wie Aktionscamps, Demonstrationen, Blockaden, Straßentheater, Vortragsreihen und mehr entgegen. Wir sehen uns als Teil einer radikalen Linken, die gegen Kapitalismus und Unterdrückung kämpft und sich mit anderen emanzipatorischen Kämpfen solidarisiert. Deswegen unterscheiden wir beispielgebend auch zwischen Profiteuren und den Arbeiter*innen in den Schlachtfabriken, da wir letztere ebenfalls als Unterdrückte sehen und mit deren Kämpfen um ein gutes Leben und gute Arbeit wir uns solidarisieren. Wir fordern eine Gesellschaft, in der alle Individuen ihr Leben möglichst frei und selbstbestimmt einrichten können.

Wie kann ich mitmachen?

Neuaktiven-Treffen!

Die Menschen die bisher in der KgT aktiv sind wohnen in Braunschweig und organisieren sich durch regelmäßige Treffen. Wenn du Interesse hast dich an der Kampagne gegen Tierfabriken zu beteiligen? Dann besuche das Neuaktiven-Treffen im Oktober 2016 in Braunschweig. Bei diesem Treffen kannst du dir einen ersten Einblick in unsere Strukturen verschaffen und dir bei einer kurzen Vorstellung der Kampagne ein Bild von unserer bisherigen politischen Arbeit machen.

Wenn es dir möglich ist dich vorher anzumelden, dann mache das bitte. Anmelden kannst du dich hier: kampagne-gegen-tierfabriken@riseup.net