Kundgebung gegen den Pelz- und Lederladen Michelen! Solidarität mit Andre und Philipp!

kundgebung-michelen-1

Heute protestierten circa fünfzehn Aktivist*innen vor dem Pelz- und Lederladen Michelen in der Braunschweiger Innenstadt. Im Dezember 2014 wurden bei diesem zum wiederholten male die Schaufenstercheiben zerstört. Deswegen wurden zwei Aktivist*innen aus dem Umfeld der „Kampagne gegen Tierfabriken“ angeklagt und stehen nun am Mittwoch, dem 23ten November 2016 abermals vor Gericht. Aus Solidarität mit den beiden angeklagten Tierbefreiungsaktivist*innen und um gegen die ausbeuterische Geschäftspraxis von Michelen zu protestieren, fand die ungefähr zweistündige Kundgebung statt. Mit Transparenten und Schildern, Kreidesprüchen, Flugblättern und Parolen machten die Protestierenden auf ihr Anliegen aufmerksam und forderten die längst überfällige Schließung des Pelz- und Ledergeschäftes. Zumindest eine vorübergehende Schließung des Geschäftes konnte während der Kundgebung erreicht werden, denn als die ersten Demonstrant*innen vor dem Laden auftauchten, verbarrikadierten sich die Angestellten alsbald in ihrem Geschäft. Und erst als die Kundgebung endete wurde der Laden wieder geöffnet.

Kommt morgen zum Berufungsprozess im Landgericht Braunschweig und unterstützt die Angeklagten! Der Prozess gegen Andre und Philipp beginnt um 10:30 Uhr. Ab 09:45 Uhr wird es eine Solidaritätskundgebung vor dem Gericht geben.

kundgebung-michelen-2

tiere-sind-keine-ware