Fünf vor zwölf in Holte? Fabrikerweiterung vielleicht schon Anfang 2016?

Holte1

Für ein besseres Verständnis dieses Berichts bietet sich das Lesen des vorangegangenen Berichts zur Grundwasserentnahme an. Der findet sich HIER

Am 19ten Oktober 2015 fand im Kreistagssaal Nienburg ein Erörterungstermin zur geplanten erhöhten Grundwasserentnahme der Nienburger Geflügelspezialitäten (PHW/Wiesenhof) statt.
Dort wurden 20 Einwendungen gegen die Erteilung der gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis eingebracht. Die Befürchtungen der Einwender_innen: Unter anderem eine Grundwasserabsenkung durch die Erweiterung der Schlachtfabrik, für deren Betrieb dann insgesamt 590.000 m³ Grundwasser pro Jahr gefördert werden müssten. Trotz des Geohydrologischen Gutachtens, daß versichern will das es zu keinerlei Grundwasserabsenkung oder zur Schädigung von benachbarten Biotopen kommen soll, will der Landkreis mit Kontrollen die Wasserentnahme begleiten. Manuel Wehr, der Leiter des Fachgebiets Umwelt beim Landkreis, fasste nach Aussage der „Harke“ (Lokalzeitung) die Erörterung wie folgt zusammen: „Kontrollen werden eingebaut, laufende Dokumentationen erstellt, ein aufwändiger Beweissicherungsplan aufgestellt und Wiesenhof die Schadensersatzpflicht auferlegt.“
Mit anderen Worten: Der Landkreis scheint nun also die wasserrechtliche Genehmigung für die Schlachtanlagen-Erweiterung erteilen zu wollen. Mit diesem grünen Licht aus Nienburg, kann dann das zur Zeit bei den Behörden in Hannover ruhende Genehmigungsverfahren fortgeführt werden. Eine Entscheidung über die Erweiterung könnte so nun schon Anfang nächsten Jahres folgen.

Quelle: Harke vom 22ten Oktober 2015