Donnerstag 4ter August

Frühstück (08.30 Uhr bis 09.30 Uhr)

Morgenrunde (09.30 Uhr bis 10.00 Uhr)

Die täglichen Morgenrunden sollen dazu dienen, zusammen zu kommen und einen kurzen konzentrierten Austausch untereinander zu ermöglichen. So können in dieser moderierten Runde der Tagesablauf, Probleme oder Fragen besprochen werden.

Diskussionsrunde: Solidarität mit den Arbeiter*innen der Fleischindustrie11.00 Uhr

Ausgehend von Erfahrungsberichten bei Protesten und in anderen Situationen wollen wir in einer moderierten Runde gemeinsam über das Verhältnis Arbeiter*innen und Aktivist*innen vor, bei und nach Aktionen reden. Wer ist Ziel und Adressat*in? Sollen Solidarische Proteste entstehen? Welche Formen von Unterdrückung sind mitzudenken? Was bedeutet der Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit für unsere Praxis? Ist der Widerspruch zwischen unserer Forderung nach der Schließung aller Schlachtfabriken und den Interesse der Arbeiter*innen nach guter Arbeit, ein vermeindlicher Widerspruch?

Mittagessen (13.30 Uhr bis 14.30 Uhr)

Bis jede Schlachtfabrik still steht! Abschlusskundgebung in Holte (vor der Wiesenhof-Schlachtfabrik Schulstraße 51a) (14.00 Uhr gemeinsame Anreise vom Camp. 14.30 Uhr Beginn der Kundgebung vor der Schlachtfabrik)

Abschließend werden wir das Aktionscamp ähnlich wie wir es begonnen haben – mit lautem und entschlossenem Protest vor den Toren der Schlachtfabrik von Wiesenhof in Holte – beenden. Wir möchten PHW/Wiesenhof unmissverständlich klar machen: Der bevorstehende Ausbau wird nicht ungestört vonstatten gehen! Wir haben noch viele Steine, die wir diesen Plänen in den Weg legen werden! Die Kostenkalkulation wird nicht ohne uns gemacht! Bis jede Schlachtfabrik still steht!

Gemeinsame Campauswertung (17.00 Uhr)

Abendessen und Vernetzungstreffen (18.30 Uhr)

Weitere Programmpunkte werden folgen!

und am Freitag?