Das System Wiesenhof markieren und stören!


Bitte verbreitet diesen Aufruf:

Die PHW-Gruppe (Marke Wiesenhof) will ihre Schlachtfabrik in Wietzen-Holte erweitern, um dort täglich 250.000 Hühner töten zu können. Wiesenhof ist maßgeblich mitverantwortlich für das Leid der betroffenen Tiere, die Ausbeutung der Arbeiter_innen und die Zerstörung der Natur in der Agrarindustrie.

Doch nicht nur Wiesenhof selbst ist am Schlachtfabrikausbau beteiligt. Dafür arbeitet der Konzern mit diversen anderen Unternehmen zusammen: D+S Montage ist für die Bauausführung zuständig, die Firma A. Kessing GmbH ist mit dem Brunnenbau beauftragt und auch der Rückhalt in der lokalen Bevölkerung ist für Wiesenhof von Bedeutung. Wiesenhof ist für den geplanten Ausbau auf diese Zusammenarbeit angewiesen.

Das diesjährige Aktionscamp gegen Tierfabriken wird mit dem Motto „Das System Wiesenhof markieren und stören“ Sand in genau diesem Getriebe sein!

Du willst gemeinsam mit vielen Mitstreiter_innen für eine solidarische und freie Gesellschaft ohne Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur aktiv sein?
Du hast Lust, gemeinsam eine tolle, spannende Zeit zu haben?
Dann bist du beim Aktionscamp vom 18. bis 23. August 2015 in Balge (Genaue Adresse wird noch bekanntgegeben) genau richtig!

Auf dich warten Skill-Sharing-Workshops, Musik, Kunst, interessante Vorträge, Vernetzung, Spaß und natürlich jede Menge Aktionen mit unterschiedlichen Ansprüchen und Ausrichtungen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wenn du allerdings gerade etwas übrig hast, sind freiwillige Spenden gern gesehen.

Mit Fragen oder deiner verbindlichen Anmeldung kannst du dich an kampagne-gegen-tierfabriken@riseup.net wenden.
Wir freuen uns auf ein schönes Camp mit dir!

Unterstützen könnt ihr die Mobilisierung für das Camp indem ihr z.B. Flyer und Plakate in euren Städten verteilt – schreibt uns doch einfach eine Mail mit eurer Postadresse dann werden wir euch welche zuschicken – oder unser Banner auf eure Homepage, stellt.

Hier findest du Organisatorische Infos über das Camp, die du unserer Meinung unbedingt wissen solltest.

Hier findest du eine Übersicht des Programms.

Hier findest du ein Bericht über unser letztes Aktionscamp.