Aufruf: Bis zum 1. Oktober Einwendungen gegen den Neubau der Wiesenhof-Schlachtfabrik in Bogen verschicken

übernommen von Mastanlagen Widerstand

Am 16. Februar 2015 stand der gigantische Wiesenhof-Schlachthof der Lohmann AG in Flammen und brannte komplett ab. Die Anlage in Niederbayern zählt zu den größten ihrer Art in Deutschland. Bis zu 240.000 Hühner wurden dort bis zum Großbrand täglich geschlachtet.

Bereits im April kündigte der Wiesenhof-Konzern an, dass die Schlachtfabrik nach dem Wiederaufbau erneut in Betrieb gehen soll. In diesem Zusammenhang hat die Donautal Geflügelspezialitäten ZN der Lohmann & Co.AG (Hofweinzier 20, 94327 Bogen) beim Landratsamt Straubing-Bogen mit Schreiben vom 17.04.2015 die wesentliche Änderung der durch Brand zerstörten Geflügelschlachterei und Anlage zur Herstellung von sonstigen Nahrungsmittelerzeugnissen aus tierischen Rohstoffen in Bogen, Fl.Nr. 632 der Gemarkung Bogenberg beantragt. Die Schlachtanlage soll im Frühjahr 2016, die übrigen Bereiche dann nach Fertigstellung in der geänderten Form in Betrieb genommen werden.

s. auch Amtsblatt vom 5. August 2015

Bis zum 01.10.2015 besteht dann für jede Privatperson die Möglichkeit eine Einwendung zu verfassen und diese an die zuständige Behörde zu verschicken.

Warum Einwendungen einreichen?
Als wirksames Mittel im Kampf gegen Projekte der industriellen Tierproduktion, haben sich Einwendungen bewährt. Sie bereiten zuständigen Behörden einen zusätzlichen Arbeitsaufwand, dadurch kann das Bauvorhaben unter Umständen verzögert werden. Zudem zeigen sie auf, dass sich eine widerständige Öffentlichkeit zu dem Bauvorhaben positioniert und bereit ist, dagegen aktiv vorzugehen.

Hier findet ihr eine Mustereinwendung, die euch beim Verfassen einer persönlichen Einwendung hilft. Das Einwendungsschreiben muss bis einschließlich 01.10.2015 bei der zuständigen Behörde (Adresse s. unten) eingereicht werden. Bitte fordert einen Absendebeleg, FAX-Protokoll oder einen Einschreibebeleg an.
Eure Einwendungen sollten ihr mit eurer Adresse versehen und ggfs. ergänzen. In der Mustervorlage haben wir mögliche Einwendungsgründe aufgeführt, die ihr in eurem Einwendungsschreiben einbringen könnt. Bitte formuliert die Einwendungsgründe um, da wortgleiche Einwendungsschreiben von der Behörde zusammengefasst werden können und somit nicht einzeln überprüft werden müssen.

Landratsamt Straubing-Bogen
Leutnerstr. 15, Zimmer 231
94315 Straubing
Fax: 09421/973-230

Ein Termin zur Erörterung der erhobenen Einwendungen wurde von der Behörde für Freitag, den 23.10.2015 um 9.00 Uhr, Großer Sitzungssaal des Landratsamtes Straubing-Bogen, Leutnerstraße 15, 94315 Straubing festgesetzt.

Wir hoffen auf eure Unterstützung: Gemeinsam gegen Schlachtfabriken in Bogen und überall!