Appell an die Kessing Brunnenbau GmbH

Folgende Nachricht wurde Heute an den PHW/Wiesenhof – Geschäftspartner A.Kessing Brunnenbau GmbH verschickt:

An die A. Kessing Brunnenbau GmbH.

Im Zuge unserer Recherchen, die wir zur PHW-Gruppe (Wiesenhof) durchführen, mussten wir auf ihre Firma stoßen. Sie beteiligen sich – unserer bisherigen Kenntnis nach -, sowohl bei der Schlachtanlage der Nienburger Geflügelspezialitäten GmbH & Co. KG in Wietzen-Holte, als auch bei der Fabrik der Oldenburger Geflügelspezialitäten GmbH & Co. KG in Lohne. Sie bauen erforderliche Förderbrunnen für die oben genannten Schlachtfabriken, sie betreuen diese Brunnen (Wartung et cetera), sie richten Versuchsbrunnen ein und führen die Pumpversuche durch wenn PHW/Wiesenhof noch mehr Grundwasser für ihre Erweiterungsideen fördern möchte.
Auch wenn wir von Ihnen erwarten würden sich über das Handeln Ihrer Kund_innen und Ihres eigenen Handelns zu informieren und dieses grundlegend zu reflektieren, möchten wir sie noch einmal auf die Tätigkeiten der PHW Gruppe und die Auswirkung Ihrer Mithilfe aufmerksam machen:
Die Nienburger Geflügelspezialitäten haben schon jetzt ein Schlacht-Volumen von 140.000 Tieren pro Tag. Durch den geplanten Ausbau soll diese auf 250.000 Tiere pro Tag ansteigen. In Lohne sind es bisher 320.000 Hühner, nach der Erweiterung 430.000. Ihre Firma macht es möglich, dass jedes Einzelne dieser fühlenden Individuen in diesen Fabriken umgebracht und zu Ware gemacht wird. Die toten Tiere, die ihr gesamtes vorheriges „Leben“ in völliger Fremdbestimmung verbringen mussten, die vergiftete Umwelt, gerodete Wälder für den Futtermittelanbau und die ausgebeuteten Werkvertragsarbeiter_innen sind alles Folgen der industriellen Tierhaltung. All die Folgen der industriellen Tierhaltung können sie sich auf ihre Brunnen schreiben.
Da ohne Wasserzufuhr diese Ausbeutung nicht möglich wäre, machen Sie sich mitverantwortlich für diese Ausbeutung. Sie als Kessing Brunnenbau GmbH stellen eine wichtige Lebensader für die Wiesenhof-Betriebe her.

Machen sie es nicht wie PHW/Wiesenhof, seien sie solidarisch und stellen Sie nicht den eigenen Profit über das Leben von Anderen.

Wir appellieren an sie, beenden sie die Geschäftsbeziehungen mit PHW/Wiesenhof und machen sie Ihre Kündigung öffentlich damit es andere Ihnen nachmachen.

Über eine baldige Antwort freuen wir uns.

Ihre
Kampagne gegen Tierfabriken in Niedersachsen