– Aktionen kosten Geld –

Wiesenhof Blockade KW

– Foto von Ruben Neugebauer –

Die Blockadeaktion am letzten Montag kostete leider nicht nur Nerven. Und auch wenn es unseren politischen Ausrichtungen entgegen steht, dass der finanzielle und organisatorische Aufwand der hinter solchen Aktionen steht, zwei von vielen Faktoren darstellt, ob diese Formen der Intervention stattfinden können:
Die Verhältnisse sind kapitalistisch und repressiv organisiert, dem
können wir uns nicht entziehen, aber etwas entgegensetzten. Solidarität!

Das schöne an unseren Zusammenhängen, wir bleiben nicht allein auf dem Aufwand sitzen. Sondern jede*r gibt was er/sie kann oder will. Menschen die Repressionen riskieren, sollten mit der Belastung nicht allein gelassen werden.
Weder finanziell noch psychisch.

Wir sind kein WWF und kein Greenpeace, deshalb benötigen wir vor allem auch nach solchen Aktionen eure finanzielle Solidarität!

Wiesenhof enteignen – Geld zu Uns!

Hier hin:
„Spen­den und Ak­tio­nen“
IBAN: DE29 513 900 00 0092881806
BIC: VBMHDE5FXXX
Volksbank Mittelhessen
Verwendungszweck: „Tierfabriken-Widerstand-KW“
(Den Verwendungszweck bitte un­be­dingt mit an­ge­ben, das Geld kann
sonst nicht richtig zugeordnet werden!)