Aktion gegen den Hühnermastanlagen-Neubau in Asendorf-Hardenbostel!

Fleischindustrie enteignen in Asendorf. Eins von vielen Schildern…

Wie wir bereits berichtet haben, will die Agrarindustrielle Iris Flentje eine neue Mastanlage für 39.900 Hühner in Asendorf-Hardenbostel errichten. Vor Ort ist bereits eine Bürger*innen-Initiative gegen dieses Vorhaben aktiv. Auch einige Aktivist*innen der „Kampagne gegen Tierfabriken – Niedersachsen“ haben heute die Pläne von Flentje zum Anlass genommen in Asendorf und direkt am Bau- und Wohnort Hardenbostel für ein wenig Umdekoration zu sorgen. Mit mehreren Protestschildern, mit Bildern von den unwürdigen Zuständen aus Hühnermastanlagen und mit Transparenten sind sie zunächst durch Asendorf gezogen und haben einige Schilder mit Aufschriften wie „Ausbeutung beenden! Klima retten! Tierfabriken dichtmachen!“ oder „Hühnermastanlage in Asendorf-Hardenbostel verhindern!“ an belebte Plätze gehangen. Danach ging es weiter direkt nach Hardenbostel wo trotz laufender Widersprüche schon der Grundstein für die neue Hühnermastfabrik gelegt wurde.

Erfreut stellten die Aktivist*innen bei der Ankunft vor Ort fest, daß viele Hardenbosteler*innen bereits Protestbanner gegen die neue Anlage in den Straßen und an Gartenzäunen angebracht haben. Nur ein Haus ist besonders aufgefallen, da es noch keine eigene Protestnote hatte: Das Haus von Iris Flentje selbst und so bemühten sich die Aktivist*innen auch dort ein Transparent und einige Schilder anzubringen, die die Klimazerstörung durch die Tierindustrie thematisierten. Als die laufende Dekoration durch die Bewohner*innen des Hauses bemerkt wurde, kam den dekorierenden Menschen eilig ein Bewohner entgegen und reagierte sichtlich gereizt, schubste einige Aktivist*innen und versuchte die Schilder und das Transparent abzureißen. Nach kurzer Diskussion was nun eigentlich „unverschämt“ wäre: Ein paar Protestplakate anzubringen, oder aber eine riesige Mastanlage, die massiv Natur und Leben zerstört zu bauen, zogen die Aktivist*innen weiter und hinterließen noch hier und dort ein paar Bilder der Zustände aus Hühnermastfabriken. Zustände, die in Asendorf-Hardenbostel hoffentlich noch verhindert werden können. Wir wünschen allen die sich gegen die geplante Mastanlage einsetzen erfolgreiche Proteste!

Für Mensch, Tier, Natur und Klima! Industrielle Tierhaltung stoppen!

(Mehr Bilder von der Aktion sind auf unserer Facebook-Seite…)