14. Februar: Kundgebung in Visbek gegen die Zusammenarbeit der WEK-Gemeinschaftspraxis mit Tierausbeutungsunternehmen

Die Tierärztliche Gemeinschaftspraxis WEK verdient an der Gefangenhaltung und Tötung von Millionen von Tieren. Denn: Auf Grund massiver Enge, katastrophaler hygienischer Zustände und schlechter Ernährung in Mastanlagen sind Tierausbeutungsunternehmen, wie zum Beispiel die PHW-Gruppe (Wiesenhof) und die Rothkötter-Gruppe (Landgeflügel) angewiesen auf eine tiermedizinische Betreuung; ansonsten würden viele Hühner, Puten und Enten nicht einmal die kurze Zeit von ihrer Geburt bis zum gewaltsamen Tod in der Schlachtfabrik überleben. Diese notwendige veterinärmedizinsche Betreuung übernimmt die WEK-Gemeinschaftspraxis laut Die Zeit1 „in einem Viertel aller Hühnerställe in Deutschland“.

Diese Zusammenarbeit muss beendet werden! Zu diesem Zweck gibt es eine Kundgebung am Samstag, den 14. Februar 2015 ab 14 Uhr, direkt vor der Tierärztlichen Gemeinschaftspraxis WEK. Adresse: Lohe 13, 49429 Visbek (Landkreis Vechta, Niedersachsen).

Weitere Infos und Flugblatt: kampagne-gegen-tierfabriken.info/wek


  • 1
    wann? Medium Autor*in Titel ansehen
    2014-11-27 Die Zeit Christian Fuchs Tiermedizin: Dauernd Stoff vom Arzt Verweis
    PDF